Rocker C

Harley-Davidson Rocker C (FXCWC)

Wenngleich sie mit extremstem Chopper-Look punktet, ist die Rocker C ein angenehm fahrbares Motorrad ohne jegliche Allüren. Ihre besonders edle Lackierung mit Custom Flames, zahlreiche in Chrom getauchte Bauteile und der sogenannte Trick Seat heben sie von ihrem puristischen Schwestermodell Rocker ab. Der Trick Seat – für 2009 an neuen, noch montagefreundlicheren Halterungen angebracht – verbirgt in seinem Inneren einen Soziussitz. Wer eine Beifahrerin oder einen Beifahrer mitnehmen möchte, klappt einfach das Sitzkissen aus und rastet es über dem Rockertail ein. Bei letzterem handelt es sich um einen breiten, mitfedernden Metall-Fender, der ohne sichtbare Verbindungsteile an der Schwinge angebracht ist und sich während der Fahrt gemeinsam mit dem Rad auf und ab bewegt. Dieses ist mit einem 240er Breitreifen bestückt, während die über einem Versatz der Gabelbrücken gereckte 49-Millimeter-Gabel ein schlankes 19-Zoll-Rad führt. Um noch bessere Fahreigenschaften zu erzielen, kehrte der Hersteller Dunlop die Reifenprofilrichtung am Vorderrad für das neue Modelljahr um. Zudem wartet der Frontfender jetzt mit einer neuen Kontur auf, so dass er dichter über dem Vorderreifen montiert werden konnte.

Ein geschwungener Fünf-Zoll-Riser trägt den V-Bar Lenker mit innenliegender Kabelführung. Auf dem gestretchten 18,9-Liter-Tank befindet sich eine flache Konsole mit Kontrollleuchten und einem abgewinkelten „Speed Shop“ Tachometer. Vorverlegte Fußrasten sorgen für eine choppertypische Sitzhaltung. Für den Vortrieb zeichnet der Twin Cam 96B mit 1.584 Kubikzentimetern Hubraum, Ausgleichswellen, elektronischer Kraftstoffeinspritzung und aktivem Ansaug- und Auspuffsystem verantwortlich. 2009 kommen darin unter anderem ein neues ECM und neue Zündkabel zum Einsatz. Harley-Davidson koppelte das Triebwerk an das Sechsganggetriebe Cruise Drive und integrierte es starr in den Softail Rahmen, dessen neue, optimierte Federbeine unter dem Antriebsstrang verborgen sind.

Eine hochglänzende Chromschicht ziert zahlreiche Bauteile der Rocker C. Dazu zählen die Staggered Shorty Auspuffanlage, der Bullet Scheinwerfer, die Gabelbrücken, die Riser, die Gabeltauchrohre und die Tankkonsole samt Tachometer. Der verrippte Leichtmetall-Öltank, der Rahmen und die Schwinge sind farblich auf die lackierten Metallteile abgestimmt, auf denen Pinstripe Flames von einem Fender bis zum anderen lodern. Sie bilden einen attraktiven Kontrast zur Grundfarbe der Metallic-Lackierung und zu den edlen, neuen Tankemblemen, die in Cloisonné-Technik gefertigt sind. Die Fünfspeichen Leichtmetall-Gussräder wurden poliert, und der Twin Cam 96B trägt ein Finish in Schwarz und Chrom. Zu den prächtigen Details zählen die kleinen LED-Blinker. Selbstredend verfügt die Rocker C serienmäßig über ein Security System mit elektronischer Wegfahrsperre, Alarmanlage und Keyless-Fernbedienung. Sie wird in den Flames- Lackierungen Vivid Black Deluxe, Flame Blue Pearl Deluxe und Crimson Red Sunglo Deluxe angeboten.


Technische Spezifikationen

FXCWC.pdf FXCWC.pdf (31,0 kB)

Zurück