Harley-Davidson feierte seinen Hundertfünfzehnten in Prag

 

Viel Aal essen, Wein trinken und niemals rauchen ist das Erfolgsrezept von Miyako Chiyo, dem mit 117 Jahren ältesten Mensch der Welt. Vielleicht besteht jenes von Harley-Davidson darin, die Werte Freiheit, Individualität und Nonkonformismus hochzuhalten. Jedenfalls ist die Firma aus Milwaukee mit 115 Jahren das älteste Unternehmen in der Branche, das durchgängig Motorräder hergestellt hat. Dass die Motor Company trotz ihrer vielen Lenze so fit wie eh und je dasteht, stellte sie auf der 115th Anniversary Party in Prag, ihrer offiziellen europäischen Geburtstagssause, eindrucksvoll unter Beweis.

 

Rund 100.000 Fans waren auf mehreren zehntausend Maschinen in die tschechische Hauptstadt gepilgert, um „ihre“ Marke zu feiern – darunter Karen und Bill Davidson, Urenkel von Firmengründer William A. Davidson, die den Event feierlich eröffneten. Und den Geburtstagsgästen wurde ein Programm geboten, dem es an Vielfalt nicht mangelte. Motorräder füllten die Plätze der Goldenen Stadt, ihr Potato-Sound hallte in den Straßen wider und auf Schritt und Tritt begegnete man gut gelaunten Menschen aus aller Herren Länder. Natürlich stand das Motorradfahren an erster Stelle: bei Stadterkundungen auf eigene Faust, auf vier vom H.O.G. Chapter Prag organisierten Touren ins böhmische Umland, bei den kostenlosen Probefahrten und natürlich bei der großen Parade, bei der am Samstag rund 4.000 Maschinen eine umjubelte Runde durch die Goldene Stadt drehten.

 

Shopping war ein Leichtes, denn neben etlichen Vertragshändlern und dem H.O.G.-, Event- sowie Museums-Merchandising hatten sich mehr als 100 freie Trader auf dem weitläufigen Eventgelände eingefunden. Kulinarisch wurden außer den Highlights der Landesküche unter anderem Thai, Texmex, Steaks und Sushi aufgefahren. Und zusätzlich zu Cocktails, Wein, Hard- und Softdrinks gab es selbstverständlich auch tschechisches Bier. Das Staropramen Pub, „Jack Daniel’s“- und „Red Bull“-Bars sowie das Hard Rock Cafe bildeten den stilsicheren Rahmen fürs Catering. Insgesamt standen 40 Pubs und Food-Trucks bereit, um Hunger und Durst schon im Keim zu ersticken.

 

Für Adrenalinschübe sorgten die Shows der Profi-Freestyle-Crosser, die Wheelies, Stoppies und Burnouts in den Stuntshows, die Europameisterschaft im Thaiboxen sowie die Geländerunden mit US-Allradlern in der Jeep Test Drive Area. Ein junger Fan – bislang noch ohne Führerschein – freute sich riesig über den Gewinn einer Harley-Davidson Deluxe.

 

Mehrere Ausstellungen verschafften sowohl Laien als auch alten Hasen tiefe Einblicke in das Wesen von Amerikas traditionsreichster Motorradschmiede: Im Harley-Davidson Museum konnten die interessantesten Motorräder der 115-jährigen Firmengeschichte sowie historische Fotos, Werbeanzeigen und Accessoires bewundert werden. In der Prague Custom Gallery staunte man über 50 anspruchsvolle, internationale Harley Umbauprojekte. Und in der Custombike-Show traten die besten Custombike-Builder des Events im Kampf um die begehrten Pokale gegeneinander an.

 

Die tschechische und slowakische Musikszene sowie internationale Künstler rockten fünf Bühnen. Zu den 40 Bands, die mit Rock, Blues, Bluegrass und Rap für Stimmung sorgten, gehörten The Hives und The Picturebooks. Wer zwischendurch chillen wollte, suchte sich einen Platz an der Main Street, besuchte das Open Air Cinema oder ließ sich beim Barber die Haare oder beim Tätowierer die Haut aufhübschen. Und während sich Väter und Mütter bei Biker-Games amüsierten, sorgte die Family Zone mit Kids-Entertainment für Zufriedenheit bei den Nachwuchsfans.

 

Fazit: Eine solche Party gibt’s erst in fünf Jahren wieder, denn dann wird die Marke aus Milwaukee 120!

 



Zurück