Harley Davidson - Die Geschichte

Innovationen

Harley-Davidson stellt Motorräder her, deren Design tief in der amerikanischen Kultur wurzelt und der langen und einzigartigen Historie der Marke verpflichtet ist. Sie vereinen Kraft und Ästhetik, und kaum einer vermag sich ihrem Charme zu entziehen.


Stationen & Erfolge

1903 In einem Hinterhof-Holzschuppen in Milwaukee, USA, bauen William (Bill) Harley sowie die Brüder
Arthur und Walter Davidson ihre ersten drei fahrtüchtigen Motorräder.
1907 William Davidson schließt sich den drei Motorradpionieren an. Am 17. September wird die
„Harley-Davidson Motor Company Inc.“ gegründet.
1909 Das erste Motorrad mit dem bis heute typischen 45°-V2-Motor kommt auf den Markt. In der inzwischen mehrfach vergrößerten Fabrik arbeiten 35 Angestellte, die in diesem Jahr 1.149 Motorräder fertigen.
1913 In England eröffnet die erste Auslands-Niederlassung. Das Unternehmen steigt werksseitig in den Motorsport ein. Jahresproduktion: 12.904 Einheiten.
1920 In der Juneau Avenue entsteht eine neue Fabrik. Mit 28.980 verkauften Motorrädern und mehr als 2.000 Mitarbeitern ist Harley-Davidson nun größter Motorradhersteller der Welt. Die Firma exportiert in 67 Länder.
1929 Das Modell "45" - genannt "Flathead" (Flachkopf) - mit seitengesteuertem 750 Kubikzentimeter großem Motor erscheint.
1936 Ein neuen V-Motor debütiert, der aufgrund der Form seiner Zylinderköpfe den Spitznamen "Knucklehead" (Knöchelkopf) erhält.
1937 Nach kurzer Krankheit stirbt William Davidson.
1942 Im Alter von 65 Jahren stirbt Walter Davidson. Sein Nachfolger ist William Davidson jun.
1943 William (Bill) Harley, der geistige "Vater" der ersten Harleys erleidet einen tödlichen Herzanfall. Zunächst wird Bill Ottaway sein Nachfolger, später sein Sohn William J. Harley.
1948 Ein neues ohv-Triebwerk debütiert, das bald den Spitznamen "Panhead" (Pfannenkopf) erhält.
1950 Mit Arthur Davidson stirbt der letzte der vier Firmengründer. Seine Nachfolge als Vertriebschef tritt sein Neffe Walter Davidson jun. an.
1953 Der Hersteller Indian schließt die Tore, Harley-Davidson verbleibt als letzter amerikanischer
Motorradproduzent.
1957 Die erste Sportster, Typkürzel XL, kommt auf den Markt.
1965 Die Company wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Die Duo Glide erhält einen elektrischen Anlasser und heißt jetzt Electra Glide.
1966 Ein neuer Motor erscheint, der von Fans "Shovelhead" (Schaufelkopf) genannt wird.
1969 Harley-Davidson wird von der American Machine and Foundry Company (AMF), einem
großen Mischkonzern, übernommen.
1971 Willie G. Davidson stellt mit der Super Glide das erste „Factory Custom“-Motorrad vor,
stilbildend für zahlreiche Motorrad-Generationen.
1972 Die Rennmaschine XR 750 debütiert.
1973 Dick O`Brian wird der erste Präsident von Harley-Davidson, der nicht aus einer der Gründerfamilien stammt. Willie G. Davidson ist nun als letztes Mitglied der Gründerfamilie noch in der Company aktiv.
1974 In York, Pennsylvania, eröffnet eine neue Harley-Davidson Fabrik.
1981 Das Harley-Davidson Management erwirbt durch einen klassischen Buyout für 80 Mio. USDollar
„seine“ Company vom AMF Konzern zurück.
1983 Unter dem Motto „ride and have fun“ wird die Harley Owners Group H.O.G. gegründet.
1984 Harley-Davidson präsentiert den neuen "Evolution" Motor, einen Voll-Aluminium-V2, mit dem die neue Softail mit ihrer klassischen Starrahmenoptik ausgerüstet ist.
1985 Harley-Davidson geht ein zweites Mal an die Börse.
1988 Die Neukonstruktion der klassischen Springer Gabel fasziniert die Fans.
1990 Mit der Fat Boy führt Harley-Davidson eine neue Motorradgattung, den Cruiser, ein.
1991 Mit der Sturgis debütiert das erste Modell der neuen Dyna Baureihe. Der Kurswert der Harley-Davidson Aktie hat sich verzehnfacht.
1993 Die erste Road King betritt die Bühne.
1994 Die zweimillionste Harley-Davidson rollt aus den Werkshallen.
1995 Mit 105.104 Einheiten überschreitet die Motorradproduktion erstmals die 100.000er Grenze. Die 30th Anniversary Ultra Classic Electra Glide kommt als erste Harley-Davidson mit Kraftstoffeinspritzung.
1997 Das "Willie G. Davidson Product Development Center" in Wauwatosa, Wisconsin, wird eingeweiht.
1998 In Kansas City, Missouri, eröffnet die Motor Company eine neue Fabrik.
1999 Harley-Davidson führt den neuen Big Twin Motor "Twin Cam 88" mit 1.450 Kubikzentimetern und zwei Nockenwellen ein.
2000 Auf der Basis des Twin Cam 88 präsentiert Harley-Davidson als Kraftquelle der neuen Softail Generation den "Twin Cam 88B", einen Motor mit zwei Ausgleichswellen.
2002 Harley-Davidson präsentiert den spektakulären „Power-Cruiser“ V-Rod mit flüssigkeitsgekühltem
„Revolution“ Hochleistungsmotor.
2003 Mit einer mobilen Mega-Fete auf dem ganzen Globus feiert Harley-Davidson seinen
hundertsten Geburtstag.
2004 Die neue Sportster Baureihe debütiert - mit neuem Fahrwerk und stark überarbeiteten Evolution Motoren.
2005 In Russlands Hauptstadt Moskau eröffnet der erste Harley-Davidson Vertragshändler.
2006 Harley-Davidson präsentiert den XR 1200 Prototyp sowie die zweite Generation der Dyna Baureihe, unter anderem mit dem neuen Cruise Drive Sechsganggetriebe. Mit Harley-Davidson of Beijing eröffnet der erste Vertragshändler in China.
2007 Der neue luftgekühlte 45°-V2 "Twin Cam 96" (ohne Ausgleichswellen) beziehungsweise "Twin Cam 96B" (mit Ausgleichswellen) mit 1.584 Kubikzentimetern Hubraum sowie aktivem Einlass- und Auspuffsystem kommt auf den Markt.
2008 Mit Rocker und Rocker C, Fat Bob, Nightster sowie XR 1200 debütieren spektakuläre
Neuerscheinungen. Tausende Fans feiern den 105. Geburtstag „ihres“ Unternehmens.
2009 Mit der V-Rod Muscle setzt Harley-Davidson erneut Maßstäbe im Custom Design.
2010 Zu den Stars des Modelljahrs 2010 zählt die coole Forty-Eight.
2011 Mit der SuperLow präsentiert Harley-Davidson eine Sportster, die ideal geeignet ist für alle Menschen, die nicht über ein Gardemaß verfügen.
2012 Custombike mit abnehmbarem Touren-Equipment und starkem Twin Cam 103. Umfassend
modellgepflegt wurde die Night Rod Special, die gemeinsam mit dem Sondermodell V-Rod
10th Anniversary Edition die V-Rod Baureihe krönt. Mit Ausnahme der Blackline erhalten alle
Softails den Twin Cam 103B. 21 Harleys bremsen jetzt ab Werk ABS-unterstützt.
2013 Mit Anniversary Bikes und weltweiten Partys feiert Harley-Davidson sein 110.
Firmenjubiläum. Die neue Baureihe Street – produziert in den USA und in Indien – wird
präsentiert.
2014 Die Motor Company stellt das Project LiveWire, die erste elektrisch angetriebene
Harley, vor.
2016 Mit der Low Rider S, der Softail Slim S und der Fat Boy S debütieren die ersten
Serienmaschinen mit 1801 Kubikzentimeter großem Twin Cam 110 bzw. Twin Cam
110B, der bis dato exklusiv in CVO Modellen erhältlich war.
2017 Der neue Motor Milwaukee-Eight mit 1745 cm3 bzw.1868 cm3 Hubraum debütiert in den
Touring und CVO Modellen.

Sieben bis acht Millionen Motorräder rollten seit 1903 aus den amerikanischen Werkshallen – jedes einzelne der Historie verpflichtet und doch technisch vollkommen auf der Höhe seiner Zeit. Gutes bleibt, daran wird sich auch künftig nichts ändern bei Harley-Davidson.


Zurück