Die CVO Familie

Produktportfolio

Die Motorräder der Custom Vehicle Operations (CVO) bilden den ultimativen Ausdruck des ‚Factory Custom’ Gedankens der Marke Harley-Davidson. Die in Kleinserie gebauten Sondermodelle basieren auf serienmäßigen Motorrädern, erreichen jedoch dank einer Fülle an technischen und optischen Veredelungen ein völlig neues Niveau in Sachen Customizing. Jahr für Jahr handelt es sich um die außergewöhnlichsten Maschinen, die Harley-Davidson anbietet.

Die Custom Vehicle Operations Abteilung besteht aus einer Gruppe von Ingenieuren, Einkäufern und weiteren Mitarbeitern, die in Zusammenarbeit mit dem Harley-Davidson Design Team die CVO Custom Bikes entwickeln. Ausgewählte Fachkräfte übernehmen dann ihre Fertigung in separaten Montagebereichen der Harley-Davidson Werke in York, Pennsylvania, und Kansas City, Missouri.

Für das Jahr 2009 umfasst die Harley-Davidson CVO Palette die Modelle CVO Fat Bob (FXDFSE), CVO Softail Springer (FXSTSSE), CVO Road Glide (FLTRSE) und CVO Ultra Classic Electra Glide (FLHTCUSE).

Während die Fat Bob erstmals in das CVO Programm aufgenommen wurde, sind die Modelle Road Glide, Softail Springer und Ultra Classic Electra Glide dort keine Unbekannten. Die hochgestellten Ordnungszahlen verweisen jeweils darauf, dass diese Typen in den vergangenen Jahren bereits einmal oder mehrfach von der Abteilung CVO customized wurden. Da sich die Custommaßnahmen von Jahr zu Jahr unterscheiden, lassen sich die Modelle auf diese Weise differenzieren. Im Gegensatz zur Ultra Classic Electra Glide ist jedoch in Europa derzeit weder die Basisversion der Road Glide noch jene der Softail Springer erhältlich.

Alle vier CVO Modelle glänzen mit einer Vielzahl individueller Features, die perfekt auf den jeweiligen Look der Maschine abgestimmt sind. Die Veredlung erfolgt ausschließlich mit Zubehörteilen aus dem hauseigenen Harley-Davidson Parts and Accessories Programm. Zudem erstrahlt jedes CVO Bike in einer ausgesuchten, mehrfarbigen Custom Lackierung, für die spezielle Effekt-Lacke zum Einsatz kommen.

Doch die CVO Maschinen sind nicht nur optisch veredelt, sie verfügen über sogenannte Stroker Motoren, deren Hubraum mit original Harley-Davidson Screamin’ Eagle Teilen vergrößert wurde. Daher wartet jedes CVO Bike mit einem besonders überzeugenden Drehmomentverlauf auf.

Als Kraftquelle der CVO Modelle fungieren der Twin Cam 110 beziehungsweise der Twin Cam 110B (CVO Softail Springer). Dieser V-Twin basiert auf dem Twin Cam 96, verfügt jedoch über einen Hubraum von 110 Cubic Inch beziehungsweise 1.802 Kubikzentimeter. Es ist das hubraumstärkste Triebwerk, das Harley-Davidson je angeboten hat. Wie der Twin Cam 96 verfügt auch dieser Motor über die sequenzielle elektronische Kraftstoffeinspritzung (ESPFI), das Cruise Drive Sechsganggetriebe mit drehzahlsenkendem Overdrive und das aktive Ansaug- und Auspuffsystem. Unter Einhaltung der europäischen Emissionsgrenzwerte optimiert es den Leistungs- und Drehmomentverlauf und sorgt zudem für einen markanten Sound.

Zum Lieferumfang aller CVO Modelle 2009 zählen neben dem Harley-Davidson Smart Security System mit Alarmanlage, Wegfahrsperre und Keyless-Fernbedienung auch eine Abdeckplane mit CVO Logo und der attraktive CVO Limited Edition Zündschlüssel mit repräsentativer Aufbewahrungsbox.

In der Regel bietet Harley-Davidson in Europa pro Modelljahr drei oder vier CVO Typen an. Die Stückzahl der jährlich gefertigten CVO Modelle ist streng limitiert. Für das Modelljahr 2009 werden insgesamt lediglich 1.200 Einheiten europäischen Boden unter die Räder nehmen. Die CVO Bikes sind ausgesprochen beliebt. Nicht selten ist manches der Modelle bereits ausverkauft, bevor das Kontingent auf unserem Kontinent eingetroffen ist.

Klicken Sie hier um etwas zur Geschichte der CVO Familie zu erfahren


Zurück